htt

Unternehmenssteuerung

IT Umzug von INDIM

von
Umzug

Wie so oft stand ein neues Projekt an und sollte geplant werden, diesmal der IT-Umzug von INDIM in neue Räumlichkeiten. Um einen erfolgreichen Umzug der IT-Landschaft durchzuführen war eine gute Planung notwendig um spätere Überraschungen zu vermeiden.  Dank der allgegenwärtigen Informationstechnologie ist heute vieles vereinfacht und schneller geworden, als noch vor wenigen Jahren. Dennoch birgt die IT-Lastigkeit der Unternehmen leider aber auch Risiken, die durch spezielle Maßnahmen verringert werden können. Wenn IT nicht zur Verfügung steht, können die Mitarbeiter kaum noch arbeiten. Um dieses Risiko zu vermeiden musste der Umzug erfolgreich abgeschlossen werden.

Im ersten Schritt wurde der IST-SOLL-Zustand erfasst. Zu diesem Punkt gehörten:

  • Vor-Ort-Zustand, Netzwerksteckdosen, Raumgröße, Sitzpositionen, Kabellängen, Serverschränke, etc.
  • Vorhandene Hardware behalten oder ersetzen. Da viele kleine Peripheriegeräte in die Jahre gekommen waren, sollten diese gleich erneuert werden.
  • Software Updates etc. werden nicht durchgeführt, da der zeitliche Aufwand nicht abgeschätzt werden kann. Somit sollte dieser Punkt erst nach dem Umzug in Angriff genommen.
  • Tag der Durchführung. Für dieses Ereignis bietet sich ein Wochenende am besten an, da in diesem Zeitraum eigentlich niemand arbeitet.

Der zweite Schritt betraf die Vorbereitung auf den Umzug:

Zu diesem gehörte die Beschaffung des Materials und der Hardware. Die Peripheriegeräte, so zum Beispiel die neuen Access Points, wurden vorab während des Tagesgeschäftes konfiguriert. Somit war später zum Zeitpunkt des Umzugs nur die Inbetriebnahme notwendig.

Im dritten Schritt erfolgte die eigentliche Durchführung des Umzugs:

Freitag, der Tag des Umzugs war gekommen. Die restlichen Kleinigkeiten wurden noch umgesetzt. Alle Mitarbeiter beschrifteten ihre Geräte, so dass sie durch das Umzugsteam auch dorthin transportiert werden konnten, wo sie hingehörten. Pünktlich um 16.00 Uhr wurden die Dienste der Server beendet, damit noch Backups der Server gemacht werden konnten. Denn man weiß nie, ob die Server später wieder funktionieren bzw. starten.

Nach dem Herunterfahren der Server wurden diese ausgebaut und in den neuen Serverraum transportiert. Der IT-Dienstleister kam richtig ins Schwitzen, um die ganzen Server wieder einzubauen und richtig zu verkabeln. Ziemlich spät in der Nacht, aber mit erfolgreichem Einbau und funktionierenden Servern machte man sich nach dem ersten, sehr anstrengenden Tag auf den Heimweg.

Samstag, Tag 2, der ziemlich sportlich wurde. Am frühen Morgen brachte die Umzugsfirma das komplette Inventar in die neuen Räumlichkeiten. Der Aufbau begann und die IT-Komponenten konnten angeschlossen und auf Funktion getestet werden.

Fazit:

Nicht nur bei IT-Umzügen sind eine gute Planung und Vorbereitung extrem wichtig, um das Risiko eines Misserfolgs zu minimieren. Auch die Motivation und Einsatzbereitschaft der Mitarbeiter und Umzugshelfer waren ausschlaggebend an  den Tagen des Umzugs, denn eine gute Planung vollendet sich am Ende nicht von alleine. Montags zum Arbeitsbeginn konnten alle ihre gewohnte Arbeit wieder in Angriff nehmen und genossen erst einmal die neuen, größeren und helleren Räumlichkeiten.

Haris Lulic

Über den Autor 

Gelernter IT-Systemelektroniker. 5 Jahre Erfahrung als IT-Administrator. Seit Anfang 2014 bei Insight Dimensions GmbH als IT-Koordinator / GF Assistenz tätigt.

IT Umzug von INDIM Reviewed by on .

Wie so oft stand ein neues Projekt an und sollte geplant werden, diesmal der IT-Umzug von INDIM in neue Räumlichkeiten. Um einen erfolgreichen Umzug der IT-Landschaft durchzuführen war eine gute Planung notwendig um spätere Überraschungen zu vermeiden.

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )