htt

Business Intelligence,Markttrends

e-Commerce und Business Intelligence – Statista veröffentlicht e-Commerce Studie

von
Commerce

Statista hat in Deutschlands breitester Erhebung aus 10.000 Online-Shops die Top 750 e-Commerce Shops identifiziert. In der zweiten Auflage dieser e-Commerce Studie wurden dann etwas mehr als 2.100 Online Shops anhand von über 70 Kriterien beurteilt genauer unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse dürften Shop Betreiber teilweise überraschen. Weniger überraschend ist, dass durch gezielte Analyse der Daten, die richtigen Stellschrauben gefunden werden können.

Inhalt der Studie 20150603_eCommerce

Die Statista GmbH veröffentlicht zu diesen ca. 2.100 Shops eine ausführliche Studie, welche die Erfolgsfaktoren für einen Online-Shop beschreibt und zeigt die wichtigsten Hebel zur Erhöhung der Kaufwahrscheinlichkeit auf. Im Rahmen der Studie wurden die Online Shops in 18 Kategorien eingeteilt. Von A wie Accessoires bis U wie Universal-Anbieter, zu denen z.B. Amazon und Quelle zählen. Dabei wurden von Statista für jedes Segment die Kriterien im Vergleich zu allen untersuchten Shops dargestellt und Unterschiede sowie Must-Haves herausgearbeitet. Insgesamt wurde ein Kriterienkatalog von 70 Prüfkriterien aufgestellt.

Diese Kriterien unterteilen sich in die Segmente:

  • Payment
  • Aufbau & Usability
  • Vertrauen & Sicherheit
  • Versand
  • Service

Die untersuchten Shops wurden für die Studie in die folgenden Kategorien unterteilt:

  • Accessoires
  • Auto & Motorrad, inkl. Zubehör
  • Baby & Kleinkind
  • Bekleidung, Textilien & Schuhe
  • Bürobedarf
  • Computer, Unterhaltungselektronik & Handys
  • Do-it-yourself & Haustechnik
  • Erotik
  • Haushaltswaren & Haushaltsgeräte
  • Hobby-, Freizeit-, Sammelartikel & Spielwaren
  • Lebensmittel, Drogerieartikel & Kosmetik
  • Medikamente, Gesundheitsartikel & Optiker
  • Möbel & Dekorationsartikel
  • Outdoor & Reisen
  • Sportartikel
  • Tierbedarf
  • Universal-Anbieter

Ergebnis der e-Commerce Studie

Eine ganz wichtige Erkenntnis der Studie ist, dass die Kaufwahrscheinlichkeit nicht immer mit dem Traffic im Online Shop zusammenhängt. Ein Beispiel hierfür ist Amazon. Der e-Commerce Riese hat einen weit überdurchschnittlichen Traffic, liegt jedoch bei der tatsächlichen Kaufwahrscheinlichkeit zwei Prozentpunkte unter Quelle, die viel weniger Besucher auf ihrer Webseite vorweisen können. 

Erfolgsfaktor Bezahlverfahren

Sicherheit first – zumindest aus Kundensicht. So könnte man das Ergebnis hinsichtlich der Bezahlverfahren deuten. Denn zu den beliebtesten Bezahlmethoden gehören bei den Online-Kunden die Rechnung, Paypal und das Lastschriftverfahren, so Statista. Allerdings haben sich bei weitem nicht alle Shop-Betreiber auf die Präferenzen ihrer Kunden eingestellt. Ist Paypal noch weit verbreitet unter den angebotenen Bezahlverfahren, so sieht es mit dem Kauf auf Rechnung noch weitaus magerer aus. Ganz zu schweigen vom Lastschriftverfahren.

Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck

Das es für den ersten Eindruck keine zweite Chance gibt, bewahrheitet sich auch beim Online-Kunden. So ist lt. Statista der erste Eindruck, der durch das Layout des Online-Shops, die Struktur der Startseite und die Usability des Shops einer der wichtigsten und stärksten Hebel, um die Kaufwahrscheinlichkeit zu erhöhen.  Ganz im Gegensatz zur Qualität und Verfügbarkeit der Hotline und die SSL-Verschlüsselung des Online-Shop für mehr Sicherheit beim Online-Einkauf.

Durch Analyse der Shop Daten zu mehr Erfolg im e-Business

Der E-Commerce-Markt in Deutschland ist eines der wachstumsstärksten Kaufsegmente. Lt. IT-Business deuten Prognosen darauf hin, dass im laufenden Jahr ein Wachstum von etwa 12 Prozent mit einem Gesamtumsatz von 43,6 Milliarden Euro im deutschen Markt erwartet werden kann. Rund 550.000 Online-Shops gibt es nach Schätzungen insgesamt in Deutschland. Unabdingbar ist es Statista zufolge daher, die Stellschrauben des Marktes zu kennen, um sich im harten Wettbewerb durchsetzen zu können – und Shop-Besucher erfolgreich in Käufer zu konvertieren.

Eine ganz maßgebliche Rolle spielt dabei die Nutzung aller zur Verfügung stehenden Daten. Wer erfolgreich sein will im e-Commerce, der muss seine Daten im Griff haben. Daten aus dem Online-Shop-System, von Google Analytics, dem ERP System, dem CRM System und Daten aus allen anderen Bereichen, ggfs. externe Datenquellen zur Bonitätsprüfung, Kaufkraftbeurteilung oder demographische Daten müssen zur Gewinnung neuer Insight herangezogen werden können.

e-Business Spezialisten der Insight Dimensions helfendesigner-data-blending_0

Die e-Business Spezialisten der Insight Dimensions helfen Ihnen, alle internen und externen Datenquellen anzubinden, die Daten zu extrahieren, diese in Korrelation zueinander zu setzen und diese schließlich auf einfachste Art und Weise zu visualisieren und zu analysieren. Insight Dimensions bietet seinen Kunden zig-Kennzahlen mit hoher Steuerungsrelevanz für erfolgreiche e-Commerce Plattformen und hilft Ihnen, diese auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und in einem auf Sie angepassten e-Commerce Dashboards  zur Verfügung zu stellen. Dabei nutzen wir marktführende Technologien wie Alteryx für die Data Preparation und das Data Blending, sowie Tableau für die Visualisierung und die Analyse. Anstatt in Wochen oder Monaten bekommen Sie so bereits nach Stunden oder wenigen Tagen einen exakten Überblick über Ihre Kennzahlen. 

Die komplette e-Commerce Studie von Statista können Sie hier kaufen:

http://statista-research.com/publikationen/online-shop-studie-2014/ 

Quellen:

http://statista-research.com/publikationen/online-shop-studie-2014/

http://www.it-business.de/management/vertrieb/articles/491144/?cmp=nl-43

Insight Dimensions

Über den Autor 

Insight Dimensions GmbH – Alles rund um Business Intelligence, Controlling, Reporting und Business Analyse.

    Mehr über mich auf:
  • facebook
  • googleplus
  • linkedin
e-Commerce und Business Intelligence – Statista veröffentlicht e-Commerce Studie Reviewed by on .

Statista hat in Deutschlands breitester Erhebung aus 10.000 Online-Shops die Top 750 e-Commerce Shops identifiziert. In der zweiten Auflage dieser e-Commerce Studie wurden dann etwas mehr als 2.100 Online Shops anhand von über 70 Kriterien beurteilt genauer unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse dürften Shop Betreiber teilweise überraschen. Weniger überraschend ist, dass durch gezielte Analyse

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked ( required )